Star Wars VII Das Erwachen der Macht (100%) – Kritik

Mit Star Wars VII Das Erwachen der Macht leitet Regisseur J.J.Abrams eine neue Trilogie ein, die mit viel Nostalgie und auch neuen Wegen bei den Fans und allen anderen punkten soll. Ob ihm das gelingt, erfahrt ihr jetzt!

Diese Review wird aus Respekt zu denjenigen, die sich nicht einmal Bilder, Trailer usw. angesehen haben, komplett auf eine Inhaltsangabe verzichten und ist somit absolut spoilerfrei. Wer den Film gesehen hat, wird das verstehen. So bin ich natürlich gezwungen mich kurz zu fassen, aber ich werde dennoch mein Bestes geben.

Die ganze Welt fragt sich, ob Star Wars VII seinem Hype gerecht werden kann und ich sage euch: JAA, in jeder Sekunde! Und ich erkläre euch auch warum! Fangen wir mit den technischen Aspekten an, denn hier glänzt der Film ganz besonders.

Die CG-Effekte sind der Wahnsinn, selten habe ich technisch so saubere Computeranimationen gesehen, an manchen Stellen wollte ich fast gar nicht glauben, dass das was ich da sehe, nicht echt ist. Und das hilft ungemein um wieder in diese intergalaktische und fantastische Welt einzutauchen. Auch der Sound ist phänomenal. Es gibt technisch einfach nichts auszusetzen, Punkt.

Aber was ist mit der Story? Zugegeben, es ist nicht die tiefgängigste, die wir je gesehen haben und auch bei weitem nicht die cleverste. Das darf sie auch nicht sein, denn Abrams hat uns so viele liebenswerte Dinge eingebaut, die wir sonst einfach vernachlässigen würden und das wäre schlichtweg schade. Er setzt uns von der ersten Minute an die Nostalgiebrille auf und sorgt über den ganzen Film hinweg dafür, dass wir sie nicht wieder weglegen, das ist großartig und macht einen irren Spaß. Ich hatte mehr als nur einmal Gänsehaut.
Wer jetzt aber denkt, er guckt sich nur eine Kopie der vorherigen an, der liegt weit daneben. Denn wir haben selbstverständlich auch neue Charaktere, die uns durch die neue Trilogie begleiten werden und die bringen sehr frischen und ein wenig andersartigen Wind mit hinein.

Gibt es denn auch etwas negatives zu berichten? Leider ja, wenn auch nur in winzigem Ausmaß.
Die Darstellung hat in einigen Momenten, vor allem in Gestik und Mimik, meiner Meinung nach ein wenig geschwächelt, war allerdings überwiegend mehr als hervorragend. Auch bleiben die neuen Charaktere noch ein wenig blass. Da das aber der Beginn einer neuen Trilogie ist, bin ich zuversichtlich, dass das nicht so bleibt.
Somit sind das auch schon die einzigen Aspekte, an denen ich ein wenig zu meckern habe. Die 3D-Umsetzung ist diesmal übrigens durchaus gelungen, allerdings nicht zwingend notwendig. Kann man machen, muss man aber nicht.

Fazit: Abrams hat uns erfolgreich gezeigt, was für ein großer Fan er selbst ist, indem er geschickt Altbewährtes mit Neuem verstrickt und somit ein SciFi-Meisterwerk abgeliefert hat. Ich bin nicht begeistert, ich bin überwältigt – von der Magie und vor allem der MACHT dieses Films!

Die Macht ist im wahrsten Sinne des Wortes wieder erwacht!

Allgemeine Wertung: 85%
Fan-/Genrewertung: 100%

Review verfasst von Bum

[ratings]

www.gewerbeversicherung.at