Schlagwort-Archiv: Filmkritik

Nov 16 2017

Justice League – Kritik

Endlich ist es soweit, nun hat auch das DCEU sein Team von mächtigen Beschützern auf die große Leinwand bekommen. Doch bis dahin war es kein einfacher Weg: Von Produktionsstopps bis Regisseurwechsel war alles dabei. Ob man das dem Film auch anmerkt? Das DCEU (DC Extended Universe) hat es nicht leicht. Konkurrent MARVEL hat mit der …

Weiter lesen »

Okt 25 2017

Schneemann – Kritik

Ein estnisches Sprichtwort lehrt: „Der Sommer kommt und küsst das Kind, der Winter kommt und tötet es.“ In der ersten Szene von „Schneemann“ wird dieser Ausspruch beinahe zum Programm: Ein kleiner Junge, der mit seiner Mutter im verschneiten norwegischen Niemandsland lebt, bemerkt den Besuch seines Onkels Jonas, welcher die Mutter sofort in rege Aufregung versetzt. …

Weiter lesen »

Okt 23 2017

Thor 3: Tag der Entscheidung – Kritik

Im Vergleich zum Rest des MCU’s, haben die beiden Donnergott-Verfilmungen eher mittelmäßig an den Kinokassen abgeschnitten. Das könnte unter anderem an der etwas düsteren und ernsteren Auslegung gelegen haben, besonders der zweite Teil mag so gar nicht in das sonst eher bunte Marvel Universum hineinpassen. Grund genug also für die Verantwortlichen, den hammerschwingenden Außerirdischen in …

Weiter lesen »

Okt 04 2017

Stephen Kings „ES“ – Kritik

Bevor ich zu meiner ausführlichen Kritik zur Neuadaption des Horrorclowns von Autor Stephen King komme, eine kleine Randnotiz: ich kenne weder den Roman, noch den Zweiteiler von 1990 und ein großer Fan des Genres bin ich ebenfalls nicht. Nach der Sichtung des 1. Trailers war ich dann aber so von den Socken, dass ich nicht …

Weiter lesen »

Sep 18 2017

Jugend ohne Gott: Ein Film über die Liebe – Kritik

Als der österreich-ungarische Schriftsteller Ödön von Horváth 1937 seinen Roman „Jugend ohne Gott“ veröffentlichte, wurde dieser nur kurz darauf von den Nationalsozialisten der Gestapo wieder verboten. Seine literarische Sozialkritik hätte im damaligen Zeitgeist aktueller nicht sein können: Ein Lehrer besucht mit seiner Klasse ein Ferienlager, dass sich schnell als militärische Ausbildungsstätte entpuppt und verzweifelt zusehends …

Weiter lesen »

Sep 14 2017

Atomic Blonde – Kritik

„Mr. Gorbachev, tear down this wall!“, ward grad gesprochen, da informiert der bunt beschmierte Bildschirm, dass dies eine andere Geschichte sei. Regisseur David Leitch blickt mit „Atomic Blonde“ von 2017 zwar auf das Berlin im November des Jahres 1989 zurück, doch sein Blick gleitet am bekannten historischen Zeitgeschehen vorbei. Irgendwo in einer Gasse wird plötzlich …

Weiter lesen »

Sep 13 2017

Barry Seal: Only in America – Kritik

Nicht erst seit Martin Scorsese gibt es im US-amerikanischen Kino eine Faszination für die Jedermanns, Draufgänger aus der gesellschaftlichen Mitte, die mit Charme, Ehrgeiz und etwas krimineller Energie große Reichtümer einheimsen. Ob Frank Abagnale Jr., Henry Hill oder im jüngsten Beispiel: Barry Seal. Sie alle stehen für einen American Way of Life, der nur oberflächlich …

Weiter lesen »

Aug 22 2017

The Party – Kritik

Wie es der russische Dramatiker Anton Pawlowitsch Tschechow einst für Tragödien definierte: „Wenn im ersten Akt ein Gewehr an der Wand hängt, wird es im letzten Akt abgefeuert.“ Die Kunst der vorbestimmten Eskalation. „The Party“, der mit 71 Minuten Laufzeit kürzeste Film der Berlinale 2017, macht sich genau diese zu Eigen. Eröffnet wird er mit …

Weiter lesen »

Ältere Beiträge «