Tag: Filmkritik

Passengers (60%) – Kritik

Der Weltraum als Handlungsort birgt eine zweigeteilte Faszination: Einerseits laden die unendlichen Weiten der Sternenfassaden zum Schwelgen und Träumen ein, andererseits ist die kalte schwarze Front jenseits unserer Welt auch ein lebloser, gefährlicher Hort des Todes. Beide Seiten erkundet Regisseur Morten Tyldum in seinem 2016er Sci-Fi-Drama „Passengers“ gleichermaßen: Durch eine Fehlfunktion erwacht Jim Preston, Besatzungsmitglied …

Continue reading

Rogue One: A Star Wars Story (85%) – Kritik

Man hätte es nicht für möglich gehalten, als im Jahr 1977 der Produzent und Regisseur George Lucas mit „Krieg der Sterne“ den Start eines riesigen Franchise eingeleitet hat, das dessen Charme und Magie bis heute anhalten würde. Im vergangenen Jahr wurde es seit vielen Jahren erneut entfacht, als der bereits 7.Teil „Star Wars: Das Erwachen …

Continue reading

Stirb langsam (100%) – Kritik

„Oh, the weather outside is frightful, but the fire is so delightful and since we’ve no place to go… Let It Snow! Let It Snow! Let It Snow!“ – Für wahre Filmfans gibt es kein Weihnachten ohne Let It Snow. Kein Weihnachten ohne John McClane. „Stirb langsam“, im Englischen „Die Hard“, ist ein Film, den …

Continue reading

Rogue One: A Star Wars Story – Kritik

Star Wars ist immer wieder ein Phänomen. Dessen ist sich Disney sehr wohl bewusst und möchte nun neben der Hauptsaga einige Spin-Offs, sprich „Anthology-Filme“ in die Kinos bringen, sodass uns von jetzt an jedes Jahr eine Star Wars Geschichte auf den Leinwänden erwartet. Den Anfang der Spin-Offs macht dabei „Rogue One: A Star Wars Story“ …

Continue reading

Sympathy for Mr. Vengeance (80%) – Kritik

Kaum ein anderer Regisseur gilt als so prägend für die ersten Jahre des 21. Jahrhunderts wie der südkoreanische Filmemacher Park Chan-wook durch seine Rachetrilogie. Den Anfang dieser machte er 2002 mit seinem düsteren gesellschaftskritischem Drama „Sympathy for Mr. Vengeance“, welches die Geschichte des taubstummen Ryus erzählt, dessen Schwester eine Niere benötigt. Um sie zu bekommen, …

Continue reading

Sully (70%) – Kritik

„Everything is unprecedented until it happens for the first time.“ – Manchmal genügen nur zweihundertacht Sekunden, um aus einem gewöhnlichen Piloten eines Passagierflugzeuges einen Helden zu machen, dessen Geschichte schlagartig die ganze Welt begeistert zurücklässt. Am 15. Januar 2009 ist es die Geschichte von Chesley Sullenberger, die in Bildern um die ganze Welt geht, Bilder …

Continue reading

Deepwater Horizon (80%) – Kritik

Drama, Action, USA 2015 FSK 12 Darsteller Mark Wahlberg, John Malkovich, Kurt Russell, Kate Hudson, Dylan O’Brien u.v.a., Stab Regie: Peter Berg Drehbuch: J.C. Chandor, Matthew Sand, Matthew Michael Carnahan Kamera: Enrique Chediak Produktion: Lorenzo di Bonaventura, Mark Vahradian, David Womark Es vergeht kein Jahr, ohne dass sich weltweit die unterschiedlichsten Katastrophen ereignen, ob nun …

Continue reading

Arrival (60%) – Kritik

Es ist ein wesentliches Merkmal der postmodernen Kunst im Film, dass sie nicht nur eine große Intertextualität birgt, sondern sich maßgeblich der Praxis des Zitierens verschreibt und eigentlich niedere Genres aufwertet, klassische Genreparameter außer Kraft setzt und in einer fast schon exzesshaften Herangehensweise eine demonstrative Künstlichkeit zur Schau stellt, die Arthouse-Richtungen mit Popeinflüssen vermengt. Wenn …

Continue reading